Schlagwort: Ostdeutschland

Was die Politik von der Boomstadt Jena lernen kann

Interview mit Benjamin Bidder auf Spiegel Online, 16.09.2019 Tut die Politik zu wenig für strukturschwache Regionen? Der Ökonom Oliver Holtemöller erklärt, warum neue Straßen und Schienen für den Osten keine Lösung sind – und was wirklich helfen könnte. Link: Spiegel

Getagged mit: , , ,

Ostdeutschland: Regionale Lokomotiven besser fördern

Interview mit Jessica Sturmberg, Deutschlandfunk, 02.09.2019 Zusammenfassung: Die wirtschaftlichen Probleme Ostdeutschlands lassen sich nach Ansicht des Ökonomen Oliver Holtemöller nicht nur mit Geld lösen. Die Infrastruktur sei bereits zum Teil besser als im Westen, sagte er im Dlf. Es brauche

Getagged mit: , , ,

Power Generation and Structural Change: Quantifying Economic Effects of the Coal Phase-out in Germany

(mit Katja Heinisch und Christoph Schult), IWH Discussion Paper 16/2019 Zusammenfassung: In the fight against global warming, the reduction of greenhouse gas emissions is a major objective. In particular, a decrease in electricity generation by coal could contribute to reducing

Getagged mit: , ,

Abwanderung lässt sich nicht verhindern

Interview mit Sören Götz für ZEIT online, 24.01.2019 Das ganze Interview: Link

Getagged mit: , , ,

Zu den Effekten eines beschleunigten Braunkohleaustiegs auf Beschäftigung und regionale Arbeitnehmerentgelte

(mit Christoph Schult) Wirtschaft im Wandel 25(1), 2019, 5-9 Zusammenfassung: Ohne weitere staatliche Maßnahmen können die Klimaschutzziele der Bundesregierung nicht erreicht werden. Eine Möglichkeit, Emissionen zu reduzieren, ist der Ausstieg aus der Braunkohleverbrennung. Die Braunkohlenwirtschaft zahlt allerdings doppelt so hohe

Getagged mit: , , , ,

Die wirtschaftliche Entwicklung Sachsen-Anhalts seit 1990

(mit Axel Lindner) In: R. Stöcker; M. Reichel (Hrsg.): Sachsen-Anhalt. Eine politische Landeskunde, Mitteldeutscher Verlag, Halle (Saale), 2019, 101-112 ( auch IWH Discussion Paper 6/2018) Zusammenfassung: In diesem Beitrag wird die wirtschaftliche Entwicklung Sachsen-Anhalts seit 1990 im Kontext des ostdeutschen

Getagged mit: , , , ,

Ein Teufelskreis aus Xenophobie und Wirtschaftsschwäche

Gastbeitrag in Die Welt vom 30.09.2017 Fremdenfeindlichkeit und wirtschaftliche Abgehängtheit hängen unmittelbar zusammen. Die hohen Stimmenanteile der AfD im Osten stützen diese These. Auch aktuelle ökonomische Daten zeigen das. Volltext: Welt

Getagged mit: , ,

Zur Angleichung der Ost-Renten

Interview mit der SUPERillu, 08.12.2016 Die Parteien suchen nach dem richtigen Konzept zur Altersvorsorge in der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV). Diskutiert wird, wie der Generationenvertrag an die  wirtschaftliche und demografische Entwicklung angepasst werden kann. Bislang gilt: Bis 2030 soll das Rentenniveau

Getagged mit: , ,

Menschen sind der Engpassfaktor

Interview, neues deutschland, 22.10.2016 Für IWH-Wissenschaftler Oliver Holtemöller ist Ostdeutschlands Wirtschaft besser als ihr Ruf Volltext: neues deutschland

Getagged mit: , , , ,

Ostdeutsche Wirtschaftspolitik muss umdenken: Nur mit Investitionen in Köpfe lässt sich weiter aufholen

(gemeinsam mit Hans-Ulrich Brautzsch, Franziska Exß, Axel Lindner, Brigitte Loose, Udo Ludwig und Birgit Schultz, IWH Konjunktur aktuell 4(2), 2016, 56-85) Zusammenfassung: Für das Jahr 2016 prognostiziert das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) einen Anstieg des ostdeutschen Bruttoinlandsprodukts um 1,7%

Getagged mit: , , , , ,
Top