Autor: Oliver Holtemöller

(gemeinsam mit Claus Michelsen, Stefan Kooths, Torsten Schmidt und Timo Wollmershäuser), Wirtschaftsdienst 99(10), 693-696 Zusammenfassung: Die führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute haben ihre Konjunkturprognose für Deutschland in ihrer Gemeinschaftsdiagnose vom Herbst 2019 deutlich nach unten korrigiert. Gründe für die schwache Entwicklung sind …

Industrie in der Rezession – Wachstumskräfte schwinden Read More »

Getagged mit: , , ,

Interview mit Benjamin Bidder auf Spiegel Online, 16.09.2019 Tut die Politik zu wenig für strukturschwache Regionen? Der Ökonom Oliver Holtemöller erklärt, warum neue Straßen und Schienen für den Osten keine Lösung sind – und was wirklich helfen könnte. Link: Spiegel …

Was die Politik von der Boomstadt Jena lernen kann Read More »

Getagged mit: , , ,

Interview mit Jessica Sturmberg, Deutschlandfunk, 02.09.2019 Zusammenfassung: Die wirtschaftlichen Probleme Ostdeutschlands lassen sich nach Ansicht des Ökonomen Oliver Holtemöller nicht nur mit Geld lösen. Die Infrastruktur sei bereits zum Teil besser als im Westen, sagte er im Dlf. Es brauche …

Ostdeutschland: Regionale Lokomotiven besser fördern Read More »

Getagged mit: , , ,

(mit Katja Heinisch und Christoph Schult), IWH Discussion Paper 16/2019 Zusammenfassung: In the fight against global warming, the reduction of greenhouse gas emissions is a major objective. In particular, a decrease in electricity generation by coal could contribute to reducing …

Power Generation and Structural Change: Quantifying Economic Effects of the Coal Phase-out in Germany Read More »

Getagged mit: , ,

(mit Christoph Schult), IWH Online 2/2019 Zusammenfassung: Die Bundesregierung plant, bis zum Jahr 2038 die Produktion von Strom aus Braunkohle zu beenden. Den von dem Braunkohleausstieg besonders betroffenen Regionen will die Bundesregierung finanzielle Hilfe für den Strukturwandel gewähren. Dazu soll …

Stellungnahme zum „Strukturstärkungsgesetz Kohleregionen“ anlässlich der Anhörung im Ausschuss für Wirtschaft und Energie des Deutschen Bundestages am 15. Mai 2019 Read More »

Getagged mit: ,

(mit Stefan Gießler und Katja Heinisch), IWH Discussion Paper 7/2019 Zusammenfassung: This paper analyses whether and since when East and West German business cycles are synchronised. We investigate real GDP, unemployment rates and survey data as business cycle indicators and …

(Since When) Are East and West German Business Cycles Synchronised? Read More »

Getagged mit: ,

(gemeinsam mit Hans-Ulrich Brautzsch) IWH Discussion Paper 4/2019. Zusammenfassung: We use the World Input Output Database (WIOD) to estimate the potential employment effects of a hard Brexit in 43 countries. In line with other studies we assume that imports from …

Potential International Employment Effects of a Hard Brexit Read More »

Getagged mit: , ,

Interview mit Sören Götz für ZEIT online, 24.01.2019 Das ganze Interview: Link

Getagged mit: , , ,

(mit Christoph Schult) Wirtschaft im Wandel 25(1), 2019, 5-9 Zusammenfassung: Ohne weitere staatliche Maßnahmen können die Klimaschutzziele der Bundesregierung nicht erreicht werden. Eine Möglichkeit, Emissionen zu reduzieren, ist der Ausstieg aus der Braunkohleverbrennung. Die Braunkohlenwirtschaft zahlt allerdings doppelt so hohe …

Zu den Effekten eines beschleunigten Braunkohleaustiegs auf Beschäftigung und regionale Arbeitnehmerentgelte Read More »

Getagged mit: , , , ,

(mit Tobias Knedlik und Axel Lindner), Intereconomics 53(6), 2018, 316-319. Zusammenfassung: The intention for the Italian government to stimulate business activity via large increases in government spending is not in line with the stabilisation of the public debt ratio. Instead, …

On the Risk of a Sovereign Debt Crisis in Italy Read More »

Getagged mit: , , ,